In Sachen Prospektverteilung immer optimal beraten

Glossar

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
Malstaffel

Gestaffelter Wiederholungsrabatt bei mehrmaliger Einschaltung von Werbemitteln in den Medien innerhalb eines Abschlussjahres. Diese Rabatte der Medien sind sehr unterschiedlich gestaltet (Mengenstaffel).

Markentreue

Grad der Bindung eines Kunden an eine Marke oder an Marken überhaupt und damit ein Indikator für die Notwendigkeit von Kommunikationsmaßnahmen und Kundenpflege.

Marktpotenzial

Das Marktpotenzial entspricht in etwa der Marktkapazität (gesamte Aufnahmefähigkeit des Marktes), wobei hier die Kaufkraft des Haushalts berücksichtigt wird.

Es ist die Gesamtheit möglich absetzbarer Mengen eines Produktes auf einem bestimmten Markt. Somit repräsentiert es die Aufnahmefähigkeit eines Marktes, beziehungsweise die zu erwartende höchstmögliche Marktnachfrage, wobei alle potentiellen Nachfrager berücksichtigt werden, welche theoretisch für die Produktübernahme durch Bewerbung von TV- bis Haushaltswerbung in Betracht kommen und dafür mit genügend Kaufkraft ausgestattet sind.

Media-Analyse

Analyse des Medianutzungsverhaltens der deutschen Bevölkerung (z.B. MA, AWA, TDWI). Diese Untersuchungen sind eine wichtige Grundlage für die Ermittlung zielgruppenaffiner Werbeträger von Prospektverteilung bis zu TV-Spots, die Optimierung von Mediaplänen hinsichtlich des Werbedrucks usw.

Media-Mix

Bedeutet einen Werbeeinsatz in mehreren Mediagattungen.

Media-Selektion

Auswahl von Werbeträgern von TV- bis Haushaltswerbung mit Hilfe von Media-Analysen und Computerauswertungen.

Mediagattungen

Als klassische Mediagattungen werden Zeitschriften, Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen verstanden. Ihrer Funktion entsprechend werden diese Medien auch als Massenmedien bezeichnet. Marktrelevanz als Werbeträger haben weiterhin die Medien Plakat (Außenwerbung), Postwurfsendungen (Haushaltswerbung) und Filmtheater (Intermedia-Vergleich).

Median

Wert der eine Verteilung in zwei Hälften teilt, d.h. 50% aller Werte sind größer und 50% sind kleiner als der Median.

Mediaplanung

Unter Mediaplanung wird der gesamte Planungsprozess zur gezielten Nutzung von Massenmedien (Zeitschriften, Hörfunk, Fernsehen, Internet, Haushaltswerbung usw.) für Zwecke der Werbung verstanden.

Mediastrategie

Die Beschreibung der Mittel und Wege, mit denen die Mediaziele eines Werbungtreibendes erreicht werden sollen. Wichtige Variablen in der Mediastrategie sind die verschiedenen Mediengattungen. D.h. es geht um die Frage, welche Mediengattungen wie Print-, Online-, TV- oder Haushaltswerbung bzw. Medien am besten geeignet sind, eine Werbebotschaft effizient an die Zielgruppe heranzutragen und welches Gewicht die einzelnen Mediengattungen im Rahmen des Media-Mixes erhalten müssen.

Eine zentrale Strategieentscheidung betrifft den zeitlichen Einsatz der Werbung, d.h. die Frage ob kontinuierlich oder in Werbestößen (pulsing) geworben werden soll. Bei den zu klärenden Detailfragen der Mediastrategie sind auch Fragen nach der optimalen Anzeigengröße oder der optimalen Spotlänge bzw. nach der anzustrebenden Kontakthäufigkeit (Frequenz) zu entscheiden.

Medium

"Medium" wird in der Werbung verwendet für den Begriff Werbeträger.

Menge

Die zu verteilende Gesamtauflage kann vom Kunden vorgegeben werden oder sie wird auf Basis des angestrebten Verteilgebietes berechnet. Im ersten Fall wird meist eine vorhandene Auflage an Prospekten um einen bestimmten Punkt (z.B. eine Filiale) gestreut.

Im zweiten Fall wird zuerst nach dem günstigsten Gebiet für die Direktmarketing-Aktion gesucht (z.B. durch Geomarketing) und anschließend wird für dieses Verteilgebiet auf Basis aktueller Haushaltzahlen die benötigte Auflage an Postwurfsendungen ermittelt.

Mengenstaffel

Gestaffelter Mengenrabatt, der sich aus dem Gesamtumfang aller in einem Jahr geschalteten Werbemittel ergibt (Malstaffel).

Microm

Microm ist ein Unternehmen der Creditreform-Gruppe – ist einer der führenden Zielgruppen-Spezialisten für Consumer Marketing im deutschsprachigen Raum mit Hauptsitz in Neuss und Niederlassungen in der Schweiz und in Österreich.

Die Schwerpunkte der Geschäftsaktivitäten liegen auf Kunden- und Marktstrukturanalysen (microm ANALYSE) sowie der Optimierung von Maßnahmen für ein innovatives Zielgruppenmarketing von der Neukundengewinnung (microm DIALOG) bis hin zur Kundenreaktivierung.

Diese Kernleistungen basieren auf einer soliden Datensubstanz mit nachweisbar hoher Qualität und Quantität (microm DATA). Strukturen entdecken, Informationen ergänzen und Wissen generieren sind die Eckpfeiler für die Optimierung von branchenspezifischen (Dialog-)Marketing- und Vertriebsmaßnahmen, Standortbewertungen und Customer-Lifecycle-Prozessen (microm SOLUTIONS).

Als Servicepartner wählt microm immer die am besten geeigneten Instrumente aus – Standardprodukte, maßgeschneiderte Lösungskonzepte oder Zukauf von Leistungen Dritter. microm stellt die ganzheitliche Kundenbetreuung in den Vordergrund.

microm Geo Milieus

Die microm Geo Milieus verknüpfen das auf dem Konzept der microgeographischen Marktsegmentierung basierende Datensystem der microm mit dem bewährten Zielgruppenmodell der Sinus-Milieus®. Die aus der soziokulturellen Forschung gewonnenen, qualitativ-psychologisch basierten Sinus-Milieus® können auf die microgeographische Segmentierung übertragen werden. Damit werden zum einen die Möglichkeiten der microgeographischen Analyse erweitert, zum anderen werden auf diesem Wege die Sinus-Milieus® für Direktmarketing-Anwendungen sowie räumliche Planungen zugänglich gemacht.

Sie wollen mehr über Prospektservice Deutschland erfahren oder ein konkretes Angebot erhalten?
+49 (0)800 92 999 00